Veranstaltungen


27.12.2021 | 20 Uhr | Online

Film "Im stillen laut"

Erika und Tine sind beide 81 und seit über 40 Jahren ein Paar. Zusammen leben und arbeiten sie auf dem Kunsthof Lietzen in Brandenburg – und blicken auf ein bewegtes Stück gemeinsame Geschichte zurück.

Therese Koppes vielschichtiges dokumentarisches Porträt ist ein Film über das Leben, die Kunst und selbst geschaffene Freiräume in der DDR, über Liebe im Alter und die Frage, wie es möglich ist, sich und seinen Idealen treu zu bleiben.

Download
2021-12 Film_Im_Stillen_laut.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.9 MB

27.11.2021 | 11 Uhr | Lindengarten Wismar

Input und Diskussion: Reproduktive Gerechtigkeit

Die Veranstaltung lädt alle Personen ein, die neugierig sind, einen umfassenden, aber allgemeinen Einstieg in Themen wie selbstbestimmte Geburt, selbstbestimmte Familienplanung & Schwangerschaftsabbruch zu finden – welche Rechte (oder Einschränkungen) gibt es hier in Deutschland, in Europa & der Welt?

Alle oben genannten Themen werden in einem Begriff vereint: Reproduktive Gerechtigkeit. Wir erkunden, was darunter zu verstehen ist, wie der Begriff & die Bewegung dazu historisch gewachsen ist & warum er auch heute noch so relevant ist. Wie unterscheidet der Begriff sich von „Sexueller Selbstbestimmung“ oder „Pro Choice“? Die Veranstaltung regt an, nachzudenken, miteinander zu diskutieren & soll (re-)sensibilisieren.


Ein Input mit anschließender Diskussion von Elle Lehner – Sexualpädagogin (gsp).

 

Samstag, 27. November 2021, 11.00 Uhr
Treff im Lindengarten, Bauhofstraße 17

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Tage „Nein zu Gewalt gegen Frauen“


26.11.2021 | 18 Uhr | Kulturkirche Stralsund

THEATERSTÜCK "DIE FRAU, DIE GEGEN TÜREN RANNTE"

Download
2021-11-26 plakat-die-frau-A3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 831.0 KB

Fotoaktion "Kein Platz für GewaLT"

im Landkreis Nordwestmecklenburg

Die Corona-konforme Foto-Aktion ist ein gemeinsames Projekt der Beratungsstelle für Betroffene von häuslicher Gewalt Grevesmühlen und der Landkreis-Gleichstellungsbeauftragten. Die orange Decke mit der Anti-Gewalt-Forderung wurde schon von verschiedenen Vereinen und Institutionen genutzt, um ein „Foto-Statement“ abzugeben. Die Fotos können für die eigene Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.

Auch der Landrat, der Kreistagspräsident und die stellvertretende Kreistagspräsidentin haben an der Aktion teilgenommen. Nun haben die Gleichstellungsbeauftragten der Regionalgruppe Westmecklenburg die Foto-Aktion durchgeführt.

 

Diese Aktion wird bis März 2022 fortgeführt. Als Nächstes machen die Vorstandsfrauen der Landfrauen mit.


Das Schweigen brechen

Download
Plakat-Aktion im Landkreis Vorpommern-Rügen auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten des LK V-R
Schweigen brechen_A3quer LK V-R.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

"ORANGE THE WORLD"

Zwischen dem Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November und dem Tag der Menschenrechte am 10. Dezember werden weltweit Aktionen stattfinden, um das gesellschaftliche Bewusstsein für geschlechts­spe­zi­fi­sche Gewalt zu schärfen. So werden am Donnerstag zahlreiche Gebäude in der Farbe Orange ange­strahlt.  Die Aktion ist Teil der weltweiten „Orange the World“-Kam­pag­ne gegen Gewalt an Frauen. Sie wurde 2015 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen. 

Binz

Download
Aktion am 26.11.2021 um 17 Uhr
RZ_Stele_Orange-World_Aktionstag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Stralsund

Download
25.11.2021 | 18 Uhr
LadiesLounge 25.11.2021 AntiGewalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 745.2 KB

Schwerin

Die Idee für diese Aktion wurde 2019 vom Soroptimist International Club Schwerin geboren. 2020 sind die Soroptimistinnen mit der Idee an die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Schwerin herangetreten, die dann alle erforderlichen Schritte eingeleitet hat. Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Landeshauptstadt erneut an der weltweiten Aktion und taucht das Wahrzeichen der Stadt, das Schloss, am Abend in orange. 

Greifswald

Das Theater Vorpommern (an der Europakreuzung) und die Unimedizin Greifswald werden am Donnerstag, 25. Novem­ber, abends ganz in Orange angestrahlt. „Die leuchtende Unimedizin wird wie eine Signallampe wirken, ein weithin sichtbares Alarmzeichen“ erläu­tert der Vorstandsvorsitzende Prof. Uwe Reuter: „Denn dass Gewalt an Frauen noch immer an der Tages­ord­nung ist, dass sie während des Lockdowns offenbar sogar noch zugenommen hat, das ist schlicht nicht hinnehmbar.“

Die Gleichstellungsbeauftragte der Universitätsmedi­zin Greifswald, das Theater Vorpommern und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt setzen so ein deutlich sichtbares Zeichen.



24.11.2021 | ab 10 Uhr | Innenstadt Wismar

 

 

In der bundesweiten Aktionswoche

gegen Gewalt an Frauen und ihren Kindern

will das Frauenschutzhaus Wismar

am 24.11.2021 in der Wismarer Innenstadt

mit orangefarbenen Stühlen

und dem Slogan "Kein Platz für Gewalt"

auf das Schicksal vieler Frauen und Kinder

aufmerksam machen.

 

Bürger*innen sind herzlich eingeladen Platz zu nehmen

und mit den Mitarbeiterinnen ins Gespräch zu kommen.

 

Die Aktion findet ab 10.00 Uhr an verschiedenen Plätzen in der Innenstadt und ab 16.30 Uhr vor dem Rathaus statt,

vor dem dann die Flagge von Terre des Femmes gehisst wird. 


22.11.2021 | 17 Uhr | St. Marienkirche

Lichteraktion IN WAREN (MÜRITZ)

Download
2021-11-22 Lichteraktion Waren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 389.9 KB

22.11.2021 | 14.30 Uhr | Demmin

ANGELIKA KLÜSSENDORF LIEST aus ihrem Buch

„DAS MÄDCHEN“ (anschließend Gespräch)

Download
22.11.2021 - Lesung und Gespräch in der Hanse Bibliothek Demmin
Demmin Internationaler Tag zur Beseitigu
Adobe Acrobat Dokument 223.8 KB


14.11.2021 | 16 Uhr | Straze Greifswald

Filmvorführung

"WOMAN" - 2000 FRAUEN. 50 LÄNDER. 1 STIMME

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=ltk69wNlzOA&t=2s

Eintritt: 5 Euro 

Anmeldung: https://straze.de/programm

 

Zum Filmprojekt:

Das weltweite Projekt WOMAN bietet zweitausend Frauen aus fünfzig Ländern einen Ort für ihre Stimme. Das Ergebnis ist ein intimes Porträt derjenigen, die die Hälfte der Menschheit ausmachen. All die Ungerechtigkeiten, denen Frauen auf der ganzen Welt ausgesetzt sind, werden ans Licht gebracht. Was WOMAN aber am meisten unterstreicht, ist die ungemeine Stärke der Frauen. Diese Stärke und ihre Fähigkeit, die Welt trotz aller Hindernisse und Ungerechtigkeiten zum Besseren zu verändern, berührt, inspiriert und macht Mut. In dieser neuen Ära, in der Frauenstimmen immer lauter werden, ist das Ziel des Films, nicht nur Rechte zu fordern oder sich auf die Probleme zu konzentrieren, sondern den Stimmen der Frauen endlich Gehör zu schenken, Lösungen zu finden und dafür zu sorgen, dass Frauen nie wieder als „schwächeres 

Geschlecht“ gesehen werden.

 

In WOMAN erzählen Frauen ihre rührenden, bemerkenswerten und anregenden Geschichten, sprechen von Mutterschaft, Bildung, Sexualität, Ehe oder finanzieller Unabhängigkeit und über tabuisierte Themen wie Menstruation und häusliche Gewalt. Hunderte Geschichten kommen so zusammen, von Staatschefinnen und Bäuerinnen, von Schönheitsköniginnen und Busfahrerinnen, Geschichten von Frauen aus den abgeschiedensten Regionen der Welt und aus den modernsten Metropolen. WOMAN ist es so gelungen, ein umfassendes Bild davon zu 

zeichnen, was es in der heutigen Welt bedeutet, eine Frau zu sein. So hat man Frauen noch nie gehört.

 

Eine Veranstaltungsreihe vom Filmclub Casablanca e.V. in Kooperation mit der Partnerschaft für Demokratie Greifswald.

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Universitäts- u. Hansestadt Greifswald im Rahmen des 

 

Bundesprogramms Demokratie leben!


08.11.2021 | 18 Uhr | Stadtbibliothek Wismar

Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen

Es ist fast sechs Jahre her, dass die Agenda 2030 von der Weltstaatengemeinschaft verabschiedet wurde. Mit dieser Agenda hat sich die Weltstaatengemeinschaft 17 Ziele - SDGs (sogenannte Sustainable Development Goals) für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung gesetzt. Die Agenda fordert ausdrücklich, die Schwächsten und Verwundbarsten in den Mittelpunkt zu stellen und niemanden im Stich zu lassen. 17 konkrete Ziele wurden formuliert. Wir werden an diesem Abend insbesondere das fünfte Ziel „Gleichstellung der Geschlechter – Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen“ aus migrantischer und feministischer Perspektive beleuchten.

 

Der (DGVN) Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen - Landesverband Nord e.V. und das Büro für Chancengleichheit laden interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein über die Ziele und deren Umsetzung zu diskutieren. Jana Michael vom Tutmonde e.V. Stralsund - eine SDGs-Akteurin der lokalen Zivilgesellschaft - berichtet über Beispiele und deren Bedeutung. Diskutieren Sie mit uns!

 

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Voranmeldungen per E-Mail sind erforderlich (E-Mail: PSteffan[at]wismar.de). Es gilt die 3-G-Regelung.

 

 

Die Veranstaltung findet am Montag, 8. November 2021, um 18.00 Uhr in der Stadtbibliothek, Ulmenstraße 15, Dachgeschoss statt. 


 

Eintrittskarten (5 Euro) kann man ab sofort tel. reservieren unter 03834 5722224 (von Di-Fr 10-18 Uhr) oder einfach auch gern per E-Mail an Hans Heuer, Leiter ÖA/Marketing/Presse (03834 5722260, h.heuer[at]theater-vorpommern.de)



Mütter und Töchter des Grundgesetzes

Zwei neue Ausstellungen im Grenzhus Schlagsdorf

Die Gleichstellungsbeauftragte Simone Jürß eröffnete am 2. Oktober im Grenzhus Schlagsdorf die Ausstellungen „Mütter des Grundgesetzes“ und „Töchter des Grundgesetzes in Nordwestmecklenburg“.

Die Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ ist ein Angebot des Helene-Weber-Kollegs, das sich in Trägerschaft der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft (EAF) Berlin e.V. befindet.

Im 65-köpfigen Parlamentarischen Rat, der im Jahr 1949 das Grundgesetz erarbeitete, waren nur vier weibliche Abgeordnete tätig – die Mütter des Grundgesetzes. Sie erkämpften in Art. 3, Abs. 2 GG mit der Formulierung „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz.

Die Ausstellung „Töchter des Grundgesetzes in Nordwestmecklenburg“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gleichstellungsbeauftragten mit dem Grenzhus Schlagsdorf, der Politischen Memoriale MV und der Landeszentrale für politische Bildung MV.

Die Ausstellung präsentiert 10 junge und junggebliebene Frauen aus Nordwest-Mecklenburg, die sich in ihrer beruflichen Tätigkeit oder im ehrenamtlichen Engagement in besonderer Weise für die Gleichstellung von Frauen und Männern einsetzen. Die Ausstellung entstand auf der Grundlage geführter Interviews.

Ausstellungsdauer: 2. Oktober bis 26. November

 

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10:00 bis 16:30 Uhr

Download
Flyer Ausstellung Mütter des Grundgesetzes
EAF_muetter-GG_flyer_hoch_2021_01.pdf
Adobe Acrobat Dokument 756.8 KB
Download
Flyer Töchter des Grundgesetzes
Töchter des Grundgesetzes finale Varian
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB


Wie haben Frauen das Grundgesetz mitgeprägt!?

Download
Veranstaltungen am 11. und 12.10.2021 in Neubrandenburg
Präsentation Frauen und Grundgesetz 11.u
Adobe Acrobat Dokument 189.0 KB

Die Ausstellung präsentiert Einblicke in das Wirken von Frauen, die das Grundgesetz entscheidend mitgeprägt haben.

 

Die Veranstaltungen findet am 11.10.2021 und 12.10.2021 jeweils in der Zeit von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr mit einer Filmvorführung in der „Petite Galerie Beatrice“ in Neubrandenburg, Rosenstraße 10, statt:

am 11.10 ab 17:00 Uhr zeigen wir der Film „SUFFRAGETTE“

am 12.10. ab 17:00 Uhr zeigen wir den Film „STERNSTUNDE IHRES LEBENS“)

 

Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises MSE Frau Kerstin Wolter wird mit einleitenden Worten in die Thematik einführen und durch die Ausstellung begleiten. Wir bitten um vorherige Anmeldung für die Teilnahme an der Filmvorführung, da die Platzkapazität begrenzt ist.


"Väter heute - neue väter!?"

Ausstellungseröffnung am 12.10.2021

Download
Ausstellungseröffnung "Väter heute - neue Väter!?" am 12.10.2021 ab 13 Uhr an der Hochschule Neubrandenburg
2021-10-12-Einladung Ausstellungseröffnu
Adobe Acrobat Dokument 131.4 KB

Nähecafé für Frauen, interkulturell und nachhaltig
27.09.2021 von 15-17 Uhr im einLaden (Johann-Sebastian-Bach Straße 24)

 

ANNE FRANK - ein dokumentarisch biographisches Theater mit dem Puppenspielduo "Artisanen" des FANTAKEL Figurenfestivals

28.09.2021 um 10 Uhr in der STRAZE (Stralsunder Straße 10/11) 

 

FRAUEN in Afghanistan - Wie leben Frauen in ländlichen Regionen in Afghanistan? Welche Auswirkungen hat der Abzug der NATO auf ihr Leben? Ein Gespräch mit Homeira Adeel

29.09.2021 von 18-19.30 Uhr in der Volkshochschule Greifswald (Martin-Luther-Straße 7a

 

MARIA im Koran - Maria ist die Mutter von Jesus, ihre Geschichte aus der Bibel kennen viele. Doch auch im Koran ist Maria eine wichtige Gestalt. Christine Deutscher gibt einen Einblick, was der Koran über Maria sagt.

29.09.2021 von 19.30-21 Uhr im kath. Gemeindehaus (Rubenowstraße 1)

 

Diese und weitere Veranstaltungen sind im Programmheft (siehe QR-Code) zu finden.


safe abortion day  am 28. September 2021

12-14 UHR, MARKTPLATZ WISMAR

Download
Poster_SAD_21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.2 KB

Der International Safe Abortion Day am 28. September ist der jährlich wiederkehrende Internationale Aktionstag für einen sicheren, entkriminalisierten, kostenfreien Zugang zum Schwangerschaftsabbruch.

In diesem Jahr  steht der Aktionstag in Deutschland unter dem Motto: „150 Jahre Widerstand gegen § 218 StGB – es reicht!“.

Das Büro für Chancengleichheit und das Bündnis Pro Choise MV laden ein zu Infotisch und Aktion zum Thema sexuelle und körperliche Selbstbestimmung.

 



Interkulturelle Woche in Wismar

Download
IKW 2021 v9 endversion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Internationale Tagung „Pandemie und Gendermedizin“ 16.-18. September 2021

Was lernen wir aus der Pandemie? Für die Wissenschaft, die Arbeit in den Arztpraxen und Kliniken, für das Gesundheitssystem und die Gesellschaft? Und – nicht zuletzt – für eine geschlechtersensible Medizin? Antworten gibt diese internationale Tagung:  www.gendermed-congress.com

 

Zu der Hybridveranstaltung können sich alle Interessierten anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.


Greifswalder Kulturnacht am 10.09.2021

 

Ausstellungseröffnung im Puschkinring 58a

am Seminar für Kirchlichen Dienst ab 18.30 Uhr

 

Mit der Plakat-Ausstellung “Greifswalder Väter“ sind Interessierte herzlich eingeladen, sich intensiver mit den Facetten von Vaterschaft und Elternzeit auseinanderzusetzen. Es werden Väterporträts gezeigt, in denen Greifswalder Ihre Erfahrungen, Wünsche und Herausforderungen in der Elternzeit beschreiben. Außerdem haben sich Schüler*innen der Medien- und Informatikschule ein Semester lang mit Väter-Themen beschäftigt, und anhand von Plakaten ihre Sicht auf die Rolle von Vätern verdeutlicht. Die sehr unterschiedlichen Arbeiten laden zu Diskussionen und Austausch ein.

 

Weitere Informationen unter:

Startseite - Seminar kirchlicher Dienst Greifswald (seminar-greifswald.de) 

 

Herzliche Einladung an alle Väter und alle Interessierten!

 

 

19. GREIFSWALDER KULTURNACHT AM 10. SEPTEMBER 2021

„Party im Schrank“, singende Balkone, Salsaschritte rund um Blumentöpfe und Vasen sowie Jazz, Bettzeug, Bratfisch und Moorfrösche zwischen Büchern – das klingt nach Kulturnacht in Greifswald. Jedes Jahr Anfang September zeigen rund 50 Mitveranstalter, wie Kultur in Greifswald geht: Es wird getanzt, gelauscht, geschaut, gefeiert, gejammt, gebastelt, gelesen und irgendwann sogar geschlafen. In Buchhandlungen, auf dem Alten Friedhof, im Hafen, auf Straßen und Plätzen, in Geschäften und Kultureinrichtungen, zwischen Botanischem Garten und Schönwalde und zwischen Museumshafen und Fleischervorstadt. 

Infos: Greifswalder Kulturnacht

 


Wer zu den Terminen keine Zeit hat:

Die Interviews können im Nachgang auch auf dem Youtube-Kanal des Landesfrauenrats M-V angesehen werden!




Der Juli ist Aktionsmonat!!

KÖRPERLICHE SELBSTBESTIMMUNG UND RECHT


27.-28.05.2021 | 9:30-12:30 Uhr | Tagung (online): „Gemeinsam – wie sonst?! Aushandlung macht Partnerschaft“

Das Landeszentrum für Gleichstellung und Vereinbarkeit in M-V lädt ein zur Online-Tagung mit folgenden Inhalten:

  • erstmalige Präsentation unserer Elternzeitstudie 2.0 für Mecklenburg-Vorpommern
  • Trialog mit der Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, Frau Stefanie Drese, mit Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft
  • Neueste Erkenntnisse aus der Kommunikationsoffensive „Apropos Partnerschaft –Macht’s gemeinsam!“
  • Inputs und Diskussionsangebote zu Vätern in Familien und Unternehmen
  • Exkurs „Digitalisierung und Partnerschaftlichkeit“ in Zeiten des Lockdowns

Im Rahmen der Aktionswochen präsentieren wir den Film "Queer gel(i)ebt" - ein Film des Filmprojektes Wuppertal:

In Filmworkshops wurde mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, Transgender- und intersexuellen jungen Menschen eine Kurzfilmreihe produziert. Inhaltlich geht es in den dokumentarischen und fiktionalen Filmen um das Lebensgefühl, die eigene Geschlechtsidentität und die positive oder ausgrenzende Wahrnehmung durch andere. Ziel der Filmreihe ist es, insbesondere junge Zuschauer*innen für das Thema zu sensibilisieren.

 

Anmeldungen über die Gleichstellungsbeauftragte unter der E-Mail-Adresse gsb[at]greifswald.de - Sie erhalten kurz vorher einen Link und die Zugangsdaten zum Film. Herzliche Einladung an alle Interessierten! 


Download
27. Mai 2021: Digitaler Runder Tisch zum Thema Migration und Gender Pay Gap
2021-05-27 DaMigra. Migration und Gender
Adobe Acrobat Dokument 359.3 KB
Download
Workshop: Mein Weg in die Arbeitswelt
Eine zweiteilige Veranstaltung von DaMigra - am 26. Mai und 02. Juni 2021, digital
2021-05-26 DaMigra - Mein Weg in die Arb
Adobe Acrobat Dokument 238.2 KB


28.03.2021: Benefizkonzert OPERNALE

Download
Presseinformation der OPERNALE
Als Auftakt zur diesjährigen OPERNALE findet am 28. März 2021 um 11 Uhr sowie um 15 Uhr ein Benefizkonzert in der STRAZE Greifswald statt. Thema der diesjährigen OPERNALE ist Luise Greger - eine Greifswalder Komponistin. Details siehe Presseinformation.
Presseinfo OPERNALE 2021 Benefizkonzert
Adobe Acrobat Dokument 71.7 KB

Der „PAY GAP“ beginnt im Kinderzimmer – ONLINE-FORUM zum „EQUAL PAY DAY“

 

… der internationale Aktionstag „EQUAL PAY DAY“ steht für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern und macht auf den bestehenden „GENDER PAY GAP“ aufmerksam - er symbolisiert die Lohnlücke.

 

Herzliche Einladung zum ONLINE-FORUM am 15. März 2021 von 10:00-11:30 Uhr

LINK: https://hs-nb.webex.com/gst-mitarbeiterin

 

Weitere Infos unter: https://hs-nb.webex.com/meet/gst-mitarbeiterin  


Eqal Pay Day am 10. März 2021

Bis zum 10. März haben Frauen in Deutschland vom 1. Januar an umsonst gearbeitet. Hört sich an wie Fake News, oder? Ist es aber leider nicht.

 

Tatsächlich errechnet das Statistische Bundesamt jedes Jahr den sogenannten Equal Pay Day, man könnte ihn mit Tag für gleiche Bezahlung übersetzen. Und so kommt es, dass die errechnete Lohnlücke von Frauen gegenüber ihren männlichen Kollegen 19% beträgt, oder symbolisch halt bis zum 10. März diesen Jahres umsonst gearbeitet wurde.

Das muss sich ändern!

 

 

Das Aktionsbündnis für Mecklenburg-Vorpommern hat deshalb Frauen aufgesucht und mit ihnen gemeinsam einen Kinospot gedreht. Was sagen Frauen aus MV zu der immer noch geltenden ungleichen Bezahlung? Schalt` Dich am

10. März von 17-18 Uhr im YOUTUBE Livestream (https://youtu.be/VKbJsTHA7hY )dazu, wenn „Starke Frauen – Starkes MV“ seine Premiere feiert. Wir freuen uns sehr, dass Andrea Sparmann von Ostseewelle HIT-Radio MV die Moderation übernimmt.


Frauenaktionswoche in Neubrandenburg

Aufgrund des aktuellen Lockdown kann in diesem Jahr die traditionelle Auftaktveranstaltung zum Frauentag leider nicht stattfinden. Der Frauenpolitische Runde Tisch und die Gleichstellungsbeauftragte der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg hoffen, dass im nächsten Jahr wieder eine Live-Veranstaltung durchgeführt werden kann.

In der Zeit vom 08.-15.03.2021 findet eine „FRAUENAKTIONSWOCHE“ in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg statt.

Hier finden Sie zahlreiche Aktivitäten:

www.neubrandenburg.de/Politik-Verwaltung/Rathaus/Gleichstellungsbeauftragte 


„Herzchen singt“

Social Media Konzert zum Internationalen Frauentag

 

In diesem Jahr lädt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Dorin Lucht am Internationalen Frauentag zu einem kleinen Konzert der besonderen Art ein.

 

 

Nicole Reinhardt alias Herzchen präsentiert ihre neuen Songs, die die leidenschaftliche Straßenmusikerin in der Zeit des Lockdowns geschrieben hat, am 8. März 2021 ab 19.00Uhr auf ihrem facebook- und Youtube-Kanal „Herzchen“. Die 32-jährige Künstlerin, die es sich zur Aufgabe gemacht, andere Menschen mit eigens für sie geschriebenen Songs zu überraschen, wohnt südlich von Hamburg und ist Mama einer 8-jährigen Tochter. „Freuen Sie sich auf die musikalische Vielfalt und lassen Sie die wunderbare Stimme auf sich wirken“, sagt Dorin Lucht. 

 

Nicole Reinhardt alias „Herzchen“

© Nicole Reinhardt


Internationaler Frauentag - Greifswald zeigt Flagge


Seefrauen sind mit allen Wassern gewaschen – der Gründerinnen-Tag im InnovationPort

 

Als Hafen für Innovation und Digitalisierung beschäftigen wir uns mit allen Fassetten innovativer Gründungsideen. Anlässlich des diesjährigen Frauentages am 08.03.2021 laden wir mit frischem Wind in den Segeln zu einem Tag voller spannender Online-Angebote ein - mit anregenden Impulsvorträgen, spannenden Interviews, hilfreichem Hintergrundwissen über Gründerinnen sowie ihren Besonderheiten und entspannter Yoga-Session für den Start sowie einem virtuellem Netzwerk-Abend bei einem Glas Wein zum Abschluss des Tages. In Kooperation mit Petra Steffan, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Wismar, haben wir ein facettenreiches Programm entworfen und laden herzlich dazu ein.

Download
weitere Details finden Sie hier
Gründerinnentag080321_IP_Agenda_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.5 KB

»One Billion Rising«

neubrandenburg veranstaltet digitalen aktionstag

Gewalt an Frauen und Mädchen geht uns alle an!

Um ein globales Zeichen für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie für Gleichstellung zu setzen, findet traditionell am 14. Februar eines jeden Jahres der weltweite Aktionstag „One Billion Rising“ (eine Milliarde erhebt sich) statt. Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg hat sich gemeinsam mit der Sportjugend M-V im vergangenen Jahr zum ersten Mal an dieser Aktion beteiligt und unter dem Motto „Bewegen-Erheben-Leben“ in die Neubrandenburger Innenstadt eingeladen.

Auch in diesem Jahr wird die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg mit dem Landessportbund M-V e.V. sowie weiteren Partnern mit der weltweiten Initiative „One Billion Rising“ erneut ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen sowie für Gleichstellung setzen. Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen kann eine offizielle Veranstaltung nicht stattfinden.

Als Alternative wurden digitale Formate gewählt, um auf diesen Tag aufmerksam zu machen. Um auf das Thema hinzuweisen, wurden ein PODCAST und ein VIDEO produziert.

 

Weitere Informationen unter:

Digitaler Aktionstag »One Billion Rising« / Stadt Neubrandenburg 


Auf den Spuren Greifswalder Künstlerinnen

bemerkenswerte Frauen aus Greifswalds Geschichte im digitalen Stadtrundgang

Frauen kommen in der Geschichtsschreibung kaum vor - das bedeutet aber nicht, dass sie nicht Teil unserer Vergangenheit sind! Es gibt zahlreiche bemerkenswerte Frauen in Greifswalds Geschichte. 27 von ihnen werden in der Broschüre "Greifswalderinnen - Ein Stadtrundgang" vorgestellt, die in Kooperation zwischen den Hansischen Frouwen, dem Soroptimist International Club Greifswald und der Gleichstellungsbeauftragten entstanden ist.

 

Sechs bemerkenswerte Künstlerinnen werden auf einem digitalen Stadtrundgang mittels der App "Actionbound" präsentiert: Wer den interaktiven Stadtrundgang machen möchte, lädt die App auf das eigene Smartphone (www.actionbound.com). Über den QR-Code wird der Stadtrundgang geöffnet und kann gestartet werden. Die Kombination aus Unterhaltung und Wissensvermittlung ist das Anliegen des Programms.

 

Der Stadtrundgang dauert ca. 1,5 Stunden und richtet sich an alle Greifswalder*innen und Besucher*innen. Da alle Texte auch gehört werden können, ist der Rundgang auch für Menschen mit Sehbeeinträchtigung geeignet. Im Rundgang werden folgende bemerkenswerte Frauen vorgestellt:

- Frida Stundl-Pietschmann, Handweberin und Textilkünstlerin

- Annelise Pflugbeil, Mitbegründerin der Greifswalder Bachwoche

- Luise Greger, Komponistin

- Alwine Wuthenow, niederdeutsche Dichterin

- Sibylla Schwarz, Dichterin

- Ida Gräfin Hahn-Hahn, Schriftstellerin und Klostergründerin